Wir gestalten nachhaltig!
Mit Ihnen gemeinsam.
Und immer CO2-neutral.

Wir gestalten schon seit über 20 Jahren für zivilgesellschaftliche Akteure, Politik, Unternehmen und Kultur. Wir gestalten Erscheinungsbilder, Signets (Logos), Broschüren, Bücher, Folder, E-Books, Internetseiten, lebendige Veranstaltungen etc.
Wir entwickeln Ideen für Kommunikation oder begleiten Sie mit Design-Coaching.

Am liebsten arbeiten wir so, dass Sie hinterher sagen können: Wir sind weiter gekommen, als wir dachten.

Das tun wir in der Überzeugung, dass jeder seinen Teil zu einer verantwortungsvollen Welt beitragen kann. Und daher treten wir gerne mit Ihnen in einen kreativen Dialog, klären die wesentlichen Fragen und Ziele.

Bert Odenthal wird Ihr Hauptansprechpartner sein. Doch wir bei Odenthal Design sind ein Team. Je nach Auftragslage arbeiten wir mit zwei bis fünf (freien) Mitarbeitern. So können Sie sicher sein, dass wir auch große Jobs in kurzer Zeit umsetzen können und unsere Ideen im Team entstehen.

Es ist eine tolle Aufgabe, für Menschen zu arbeiten, die sich für eine lebenswerte Zukunft einsetzen. Das spornt an.

We design green!

Natürlich nehmen wir uns selbst nachhaltig in die Pflicht. Kurz: Odenthal Design hat sein eigenes Büro optimiert, viele kleine und große Dinge. Den Rest des noch verbleibenden CO2-Abdrucks neutralisieren wir seit 2014 bei myclimate.

Was haben wir alles getan?

Die "großen Dinger":
  • Unser Strom ist seit 2007 von Naturstrom und kommt über den Regionaltarif aus dem Solarpark Brück (60 km südöstlich)
  • Wir heizen seit 2016 mit Polargas (100% Biogas aus biol. Restabfallstoffen, ohne Monokultur-Mist). Das ist spätestens seit 2022 auch ein politisches Statement. Putinfrei, YEAH!
  • Zeit- & Temperaturgesteuerte Heizungs-Ventile sparen zusätzlich ne ganze Menge.
  • Alles, was sich nicht optimieren lässt, wird seit 2014 bei myclimate neutralisiert.
Viele "kleine Dinger":
  • Wir wissen wie man auf Recycling-Papier sehr gute Ergebnisse erzielt.
  • Unter anderem deswegen, jedoch auch wegen unserer Kultur-Kunden, arbeiten wir seit ca. 2006 mit farbkalibrierten und softprooftauglichen Bildschirmen.
  • Unser Netzwerk von Dienstleistern (Drucker, Rollup-Lieferanten, Texter, Fotografen, Moderatoren, weitere Kreative etc.) ist umweltbewusst und gut ausgewählt. Wir pflegen langjährige Verbindungen und lernen gemeinsam.
  • Papierverbrauch, grüne Anschaffung von großen und kleinen Dingen. Unser Kaffee, Tee usw. ist natürlich biofair.
  • Wasser: nur aus der Leitung!
  • Entwurf eines modulares Büromöbelsystems schon vor langer Zeit, so dass unser Umzug nach Berlin im Jahr 2011 lediglich mit ein paar Schrauben und Winkeln erfolgen konnte.
  • Briefumschläge und Kartons etc. werden, wenn machbar mehrfach genutzt.
  • Wir leben möglichst umweltbewusst, achten auf Ernährung, Kleidung, Mobilität
  • Allgemein: "Weniger und besser!" ist unsere Devise.
  • u.v.m.
Am wichtigsten:
  • In unserer Arbeit für und mit unseren Kunden wollen wir eine positive Wirkung erzielen. Hierzu haben wir haben Methoden entwickelt und lernen ständig dazu.
    Wie Sie an unseren Projekten sehen können, arbeiten wir für einige Kunden viele Jahre. Dann wächst Vertrauen.
Manifeste & Auszeichnungen:
  • 2010 Unterzeichnung der Charta für Nachhaltige Entwicklung der Allianz Deutscher Designer AGD
  • 2014 Qualifizierung als „Utopia Changemaker 2014“ nach einem Dialog-Prozess mit Prof. Dr. Peter Hennicke (Wuppertal Institut) und Prof. Dr. Rainer Grieshammer (Öko-Institut)
  • 2017 Unterzeichnung des Oslo-Manifestes (Bekenntnis von Designer*innen zu den SDGs)
  • 2021 Auszeichnung „Büro & Umwelt“

 

Wenn Sie zum Umstieg auf Ökogas und Ökostrom unsere Erfahrungen wissen wollen, rufen Sie gerne einfach an:
030 . 25928007

Zu Bert Odenthal

Bert folgte nach einer Ausbildung bei einer Bank dem Sinn und studierte Visuelle Kommunikation und Freie Kunst in Münster, u.a. bei Prof. Timm Ulrichs. Er begann schon vor dem Studium mit Zeitungsarbeit als Redakteur und als Gestalter und schlägt auch heute noch die Brücke zwischen Inhalt und guter Gestaltung. In zahlreichen Designprojekten sammelte er Erfahrung in den vielen Feldern der nachhaltigen Entwicklung. Er konzipierte und gestaltete ein Buch mit 300 Jugendlichen zum Thema Zukunft, arbeitete mit Weltwärtsfreiwilligen oder begleitetet Projekte im Bereich Supply Chain Management und nachhaltigen Konsums. Da er auch Kunst studiert hat, war es ganz natürlich, auch für Künstler, Museen und Galerien zu arbeiten. Er behält auch in großen Projekten den Überblick, geht den Fragen auf den Grund und ist doch ganz pragmatisch. 

Unser Netzwerk

  • Mitglied bei Allianz Deutscher Designer e. V. (AGD)
  • Netzwerkpartner bei „der kongress tanzt – Netzwerk für gute ­Veranstaltungen“
  • Mitglied bei B.A.U.M. e. V. – Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften

Und üblicherweise bezeichnet man als Netzwerk auch diejenigen Partner, mit denen man regelmäßig zusammenarbeitet. Da haben wir langjährige und zuverlässige Verbindungen zu hervorragenden Druckereien, zu Display-Anbietern, die sogar Rollups nachhaltig anbieten, zu einem Verlag, der PDFs barrierefrei bearbeitet, zu Menschen, die Demokratie von unten seit Jahren ganz direkt umsetzen u. v. m.
Und nicht zu vergessen unsere großartige Lektorin Petra, die sich bestens im Bereich Nachhaltigkeit und nicht nur dort auskennt. Sie findet immer wieder noch etwas, auch wenn Kunden das nicht erwarten und sie lektoriert sogar Englisch.
Natürlich sollte hier auch unser Webentwickler Marc von Ahlene Medien erwähnt werden, mit dem wir viele Projekte umgesetzt haben und bei dem man über Mittwald ein sehr gutes und umweltfreundliches Hosting buchen kann.

Unser Engagement

Bert ist für die Allianz Deutscher Designer e.V. (AGD) Mitglied in den Gremien „Rat für Nachhaltigkeit“ des Deutschen ­Designtags sowie in dem „Fachausschuss Nachhaltigkeit“ des Deutschen ­Kulturrates. Als Dozent inspiriert er junge Designer:innen mit Vorlesungen und Workshops zum Thema Design und Nachhaltigkeit. Außerdem ist er Jurymitglied bei „Best Edition“ – Deutscher Musikeditionspreis und dem „Green Product Award“. Wenn noch Zeit ist, engagiert er sich bei der Lieblingsbaum-Initiative und Orchester des Wandels e.V.

Das nebenstehende Papier „Aufbruch in eine neue Haltung – Positionspapier ,Design und Nachhaltigkeit‘ des Deutschen Designtags hat Bert 2021 mit verfasst.

nach oben